LKW im Graben

Aufgrund massivem Schneefalls war die St.2154 zwischen Oberlohberg und Brennes von einer ca. 5 cm dicken, sehr schmierigen Schneeschicht bedeckt. Diese schwierigen Straßenverhältnisse wurden gegen 20.15 Uhr einem tschechischen Lkw-Fahrer mit seinem 40 Tonner Sattelschlepper zum Verhängnis. Kurz nach Oberlohberg kam er in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und konnte sich selbst nicht mehr aus seiner misslichen Lage befreien. Der Lkw kam dabei leicht quer zur Fahrbahn zum stehen. Das rief dann um 20.41 Uhr, auf Anforderung der Polizei, die Feuerwehren aus Lohberg und Bayerisch Eisenstein auf den Plan, um den Streckenabschnitt für Fahrzeuge über 3,5t zu sperren, Pkw konnten den Havaristen gerade noch so passieren. Die Feuerwehr Lohberg kümmerte sich auch noch um die Ausleuchtung der Einsatzstelle, die Kameraden aus Eisenstein fuhren zusätzlich mit ihrem Mehrzweckfahrzeug die Strecke von Brennes bis zur Unfallstelle ab und beseitigten dabei einen umgestürzten Baum. Bis zum Eintreffen des Bergeunternehmens aus Deggendorf fuhr zusätzlich ein Räumfahrzeug aus Zwiesel die Straße ab um diese vom Schnee zu befreien und eine ungehinderte Zufahrt zu ermöglichen. Während der Bergemaßnahmen war die St.2154 komplett gesperrt und konnte erst gegen 23.30Uhr wieder freigegeben werden.


Einsatzart Verkehrsunfall
Alarmierung Meldeempfänger / Sirene
Einsatzstart 21. Dezember 2017 20:41
Mannschaftstärke 15
Einsatzdauer 2,91
Fahrzeuge HLF 20/24
TLF 16/25
Alarmierte Einheiten FF Lohberg
FF Bayerisch Eisenstein