Kleintierrettung nach VU

Bei der Rückfahrt von einer Ausbildungseinheit für das THL-Abzeichen der FF Thürnstein trifft die Besatzung unseres HLF 20/24 auf ein Fahrzeug, das auf der St.2154 mit Warnblinker am Fahrbahnrand steht. Bei der Erkundung teilt dessen Fahrer mit er sei mit einem Hund kollidiert und dieser laufe nun, vermutlich verletzt, auf der Straße rum. Weitere Verkehrsteilnehmer bestätigen dies. Die Kameraden wenden und begeben sich wieder in Richtung Thürnstein auf die Suche nach dem Vierbeiner. Etwa einen Kilometer entfernt vom Unfallort werden sie fündig und bereits von weiteren PKW-Fahrern empfangen, welche auch fast mit dem Tier kollidiert wären. Nach kurzer Begutachtung und Beurteilung des Hundes wird dieser mittels Feuerwehrleine angeleint und an der Leitplanke gesichert. Nach Eintreffen der Polizei wird das weitere Vorgehen mit den Beamten abgesprochen. Noch während geklärt wird wo der Hund untergebracht werden kann fällt einem der beiden Feuerwehrlern ein diesen Hund evtl. schon mal in der Nähe gesehen zu haben. Die Polizisten fahren die genannte Adresse an und können dort auch die zugehörige Hundehalterin antreffen. Diese konnte ihren ausgebüxten Vierbeiner anschließend am Fundort abholen und zur Untersuchung zum Tierarzt bringen. Am Auto entstand geringerer Schaden an der Front.


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung - - -
Einsatzstart 9. Oktober 2018 20:15
Mannschaftstärke 2
Einsatzdauer 90 Min.
Fahrzeuge HLF 20/24
Alarmierte Einheiten FF Lohberg
Polizei